Daniel Heller.

Nein zum gläsernen Bürger

Die Abschaffung des Bargelds und Einschränkungen beim Bezahlen mit Bargeld stehen in Europa seit längerem auf gewissen Agenden. Verhinderung von Terrorfinanzierung lautet das Totschlagargument. Glücklicherweise ist das physische Zahlungsmittel seit den Zeiten des alten Rom tief verankert im Selbstverständnis unserer Gesellschaft. Auch heute wollen der Bürger und die Bürgerin keine Beschränkung ihrer finanziellen Verfügungsgewalt durch den Staat und seine Notebanken. Damit besteht Hoffnung, dass es nicht so schnell aus unseren Taschen verschwinden wird.

Im Brennpunkt 2/2017

Advisory Board Digipharm

Advisory Board Digipharm

 

 

Kontraproduktive Konzernverantwortungsinitiative

Die Flut von Initiativen hat die Politik der letzten Jahre wesentlich geprägt. Viele davon sind kaum oder nur schwer umsetzbar. Die meisten Volksinitiativen schaden deshalb mehr, als sie nützen. So auch die Konzernverantwortungsinitiative: Um sich vor Klagen zu schützen, müssten bei Annahme Schweizer Konzerne massiv in ihre globalen Zuliefermärkte eingreifen.

Im Brennpunkt 3/2016

Bewirkt der Wettbewerb eine effizientere Versorgungsstruktur?

Die Kantone schlittern neuerdings wieder in die Defizitwirtschaft – wegbrechende Steuererträge, ausfallende Dividenden von Axpo und SNB tragen das ihre dazu bei. Die Spitalversorgung hingegen wird teurer – bis 2017 steigt der Kantonsanteil an den Fallkosten auf 55 Prozent.

Im Brennpunkt 2/2016

Es braucht eine Wende zum schlanken Staat mit neuen Instrumenten

Mit Sparpaketen versucht die Eidgenossenschaft ihren Haushalt im Lot zu halten. Diese sind nötig, damit die Bundesfinanzen kurzfristig ausgeglichen werden. Langfristig muss die neue bürgerliche Mehrheit in Bern das Ruder herumreissen und die Weichen für einen schlanken Staat stellen.

 

Im Brennpunkt 4/2015

Neue Wege in der Politik

Daniel Heller zieht Bilanz zum New Public Management, das er 1996 im Aargau mit einer Motion initiierte.